März 2018 Puch S4

Die neue 250er Puch in den 30iger Jahren erhielt die Typenbezeichnung S4, was für Sport-Viergang stand, um sie vom eher biederen Modell T3 (Touren-Dreigang) abzugrenzen. Sie stellte für die damalige Zeit ein überaus modernes Motorrad dar, was sich vor allem in der lastabhängigen Getrenntschmierung des Motors und der ungewöhnlichen Kupplung abzeichnete. Diese befand sich wie bei allen Puchs dieser Jahre im Hinterrad und bot damit ein ungewöhnliches Schauspiel, da sich die Kette in Bewegung setzte sobald ein Gang eingelegt wurde. Das Modell war nicht nur bei der Zivilbevölkerung sehr beliebt, es wurde auch häufig und erfolgreich für Rennzwecke eingesetzt.

 

Das abgebildete Motorrad entstammt dem Modelljahr 1937 und wurde vom jetzigen Besitzer 2009 in dem Zustand, der auf den unteren Bildern ersichtlich ist, erworben. Zwischenzeitlich wurde ein neuer Tank in Handarbeit angefertigt und das ein oder andere Schräubchen nachgezogen 😉 Die S4 läuft nun wieder zuverlässig und kann ihre blaue Rauchfahne zu neuen Ufern tragen.

Notiz am Rande: Die Handlinierung wurde von einer reizenden Dame im Tausch gegen Papagei Hugo ausgeführt: